Start :: All Articles :: Add new article :: Extended Search

Add new translation

[Original] GothicParadise.de: Nightwish - Highest Hopes (2005) - Reviews

Quelle: GothicParadise
Autor: Kareen

1. Wish I Had An Angel
2. Stargazers
3. The Kinslayer
4. Ever Dream
5. Elvenpath
6. Bless The Child
7. Nemo
8. Sleeping Sun (2005 Version)
9. Dead To The World
10. Over The Hills And Far Away
11. Deep Silent Complete
12. Sacrament Of Wilderness
13. Walking In The Air
14. Wishmaster
15. Dead Boy’s Poem
16. High Hopes

Release: 26.09.2005
Label: Spinefarm / Universal


Was Drakkar kann, können wir auch und sogar noch besser. Das hat sich wohl das finnische Label von NIGHTWISH gedacht und schiebt knapp ein Jahr nach „Tales From The Elvenpath“ eine weitere Best Of-Sammlung seines Zugpferdes NIGHTWISH hinterher. Dieses Mal mit Songs von allen bereits erschienen Alben. Dieses Mal mit einem Remake der NIGHTWISH-Ballade schlechthin: „Sleeping Sun“. Dieses Mal mit einem ansprechendem Cover und Booklet. Insgesamt ausgesprochen gelungen, das muss gesagt werden.

Aber musste das wirklich sein? Die Plattenfirma beantwortet die Frage mit einem Ja, schließlich gibt es die „Tales From The Elvenpath“ nur hierzulande. „Highest Hopes“ ist dagegen auch jenseits der hiesigen Grenzen zu erwerben. Und wenn wir schon bei ‚erwerben‘ sind, jetzt feiert NIGHTWISH Mega-Erfolge, heimst eine Auszeichnung nach der anderen ein und wird bald wieder für die Öffentlichkeit von der Bildoberfläche verschwinden, da in knapp einem Monat die Tour zu Ende geht. Bandkopf TUOMAS HOLOPAINEN würde die Frage mit einem zögerlichen Ja beantworten, denn er hatte das 10jährige Bandjubiläum für einen derartigen Release im Blick. Er möchte sich auf das beschränken, was er richtig kann. Das ist und bleibt das Musikmachen. Das macht er mit Leidenschaft. Für die geschäftliche Seite des Musikmachens kann sich der nach außen kühl wirkende Finne mit dem intensiven Blick nicht erwärmen. Das sei Aufgabe der Labels.

Spinefarm haben ihn, den Könner und Macher hinter NIGHTWISH, für „Highest Hopes“ einen Blick auf die Tracklist werfen lassen. Er gab seinen Segen, regte sogar noch eine Ausführung für das Cover an, dass anschließend von JANNE PITKÄNEN geschmackvoll umgesetzt wurde. Dass aus der zur Compilation gehörigen Single ein Remake wurde, war eine Notlösung. Datensätze waren verloren gegangen, was zum erneuten Einspielen der wunderschönsten Ballade ihres Repertoires nötigte. TARJAs Gesang wirkt fremd. Gewöhnungsbedürftig. Neu. Der Abschluss-Track „High Hopes“ weckt Erinnerungen an die Tour, die nun fast schon der Vergangenheit angehört. Treffsicher ging MARCO den Coversong von PINK FLOYD von Konzert zu Konzert an. Beinahe hätte ich das Feuerzeug hochgehalten, das vor mir auf dem Schreibtisch liegt.

Fazit: Schluss mit der Diskussion um Sinn und Unsinn einer weiteren Best Of. „Highest Hopes“ ist das Beste von NIGHTWISH zusammengefasst auf einem Silberling. Sicher hätten es auch andere Songs verdient, darauf zu erscheinen. Eine unlösbare Aufgabe, weil NIGHTWISH an sich Klasse besitzen.

Anspieltipps: Ever Dream, Sleeping Sun (2005 Version), High Hopes

added by Lonnie on 09.05.06article also available in:  | printer friendly version

(c)2006 Nightwish Bibliotheca
Nightwish-Bibliotheca.com is a project of Ever Dream Fanclub
Copyrights and trademarks for the photos, articles and other promotional materials are held by their respective owners.