Start :: All Articles :: Add new article :: Extended Search

Add new translation

[Original] wallsoffire.de: Nightwish Interview mal anders (2002-09-17) - Interviews

Quelle: wallsoffire.de
Autor: aragorn

Im Zuge der bevorstehenden Nightwish Pause und natürlich der aktuellen Tour, bei der die Band Station in Berlin macht, wird es höchste Zeit für ein Nightwish Interview - da wir die Band zum aktuellen Album "Century Child" schon ausgequetscht haben machten wir uns Gedanken, wie wir dieses Interview aufziehen sollen und gaben Euch vor Kurzem die Möglichkeit, uns Eure ganz persönlichen Nightwish Fragen zu schicken, die uns Tuomas, der Macher von Nightwish bereitwillig beantwortete.

Gegen Nachmittag machte ich mich mit Kerim auf zur Columbiahalle, wo uns ein gutgelaunter Tuomas erwartete, dem vom Tourstress nichts anzumerken war. Nachdem wir uns im Bus breitmachten, teilten wir ihm als erstes mit, dass der frischverheiratete Kerim als Musik für den Hochzeitstanz das legendäre Nightwish Cover "Walking In The Air" ausgewählt habe, was seine Laune noch ein wenig mehr hob : "oh wirklich? Ich fühle mich wirklich geehrt!"

Nachdem wir ihn unsere Pläne für das folgende Interview aufgeklärt hatten, das ja nicht gerade alltäglich ist, zeigte sich der Frontmann sehr interessiert. Auf die Frage von Sonic, was in der Pause passieren wird, ob Nightwish Einzelgigs spielen werden und ob die Mitglieder an anderen Projekten arbeiten werden, entgegnete er: " es ist noch nicht sehr viel Festes geplant. Es ist ziemlich sicher, dass wir einige Einzelgigs spielen werden, so werden wir definitiv auf einigen Festivals spielen. Klar ist jedoch, dass wir in diesem Jahr kein neues Album aufnehmen werden, dass es keine neue Single geben wird und dass es auf gar keinen Fall eine Tour geben wird! Eventuell werden wir nächstes Jahr in Wacken, vielleicht auch auf anderen europäischen Festivals spielen. Eventuell werden wir auch vor Weihnachten einige Einzelgigs in Europa spielen, da die gesamte Tour ausverkauft ist und viele Leute nicht die Möglichkeit haben, uns auf dieser Tour zu sehen. Mir wird nächstes jahr nicht viel Zeit für Musik übrigbleiben, da ich studieren werde. Einige der anderen Musiker sind als Sessionmusiker, wie auch in anderen Bands tätig".

Wir wissen sicherlich alle, dass Nightwish eine Bands sind die eine Menge Fans haben und die Band regelrecht "belagern". Das dachte sich wohl auch Andi, der wissen wollte, ob sich die Band von den Fans und von der Verpflichtung für Aftershow Partys und Autogrammstunden belästigt fühlt, oder das Ganze sogar als Verpflichtung sieht : "es ist definitiv keine Verpflichtung für uns! Wir finden es noch immer toll, mit Fans zu sprechen, Autogramme zu geben und den Kontakt zu ihnen zu haben. Man kann nicht immer gut drauf sein, denn auf einer Tour gibt es sehr wohl Tage, an denen man sich nicht gut fühlt, man müde ist, oder die Show nicht gut läuft, doch das verstehen die Fans ebenso. Natürlich gibt es auch sehr leidenschaftliche Fans, so gab es in Südamerika zum Beispiel Fans, die uns ins Hotel nachfuhren, dort die ganze Nacht blieben und am nächsten Morgen, als wir frühstücken gingen noch immer da waren und warteten. Klar gibt es einige Freaks unter den Fans, doch ich habe noch niemals schlechte Erfahrungen gemacht und genieße es sehr, wenn die Fans Interesse an uns zeigen".

Die Frage von Da Horschti, ob Jukka und Emppu während der Pause an Projekten arbeiten bejaht Tuomas, doch kann uns keine genaueren Auskünfte darüber geben.

Josephine fragte, wie groß Tarja sei, worauf er entgegnete, sie sei wohl ungefähr 1,65 Meter groß. Josephine wollte ebenfalls wissen, wie Nightwish zu HIM stehen, da ihrer Meinung nach viele Nightwish Fans HIM nicht unbedingt mögen : "Hm, meint sie die Band? Ich finde HIM sehr gut, vor allem die ersten beiden Alben, die ich als Beispiel dafür bezeichnen würde, wie man es richtig macht! Sie haben wirklich hart gearbeitet und verdienen ihren Erfolg, obwohl das neue Album nicht unbedingt meinen Geschmack trifft. Sie sind auch sehr nette Leute!".

Moshpit wollte wissen, ob die Bandmitglieder sich ihr Leben vorstellen, wenn sie nicht die Musikerlaufbahn eingeschlagen hätten, worauf mir nun natürlich nur Tuomas antworten kann : " ich würde auf jeden Fall mein Studium schneller zu Ende bringen können. Ich wollte schon immer Meeresbiologe werden, seit ich ein kleiner Junge bin. Ich würde wohl an irgendeinem Meer dieser Erde an Walen oder anderen Meerestieren forschen. Ich habe bisher nur das Grundstudium hinter mir und werde im nächsten Jahr sehr viel Arbeit in das Hauptstudium investieren. Ich habe diesen Wunsch wie gesagt seit ich ungefähr fünf Jahre alt bin, doch dann hat mich wohl die Musik in ihren Bann gezogen - oder mich vor einer Akademiekarriere gerettet!"

Xeper interessiert die Frage brennend, ob es denn einfach gewesen sei, Tarja zum Metal zu "bekehren" und wie sie zu Metal stand : "Tarja hatte keine Ahnung von Metal und war in keinster Weise damit vertraut, doch sie wuchs hinein. Sie hat viel gelernt und mag inzwischen sogar einige Metal Bands. Hauptsächlich mag sie Bands wie Stratovarius, Rhapsody und Dream Theater, also Bands mit guten Lead Sängern. Metal war wie eine neue Welt für sie, doch sie lernte wahnsinnig viel - es ist antürlich sehr positiv, dass sie so unverbraucht an dieses Genre ging, denn sie hat viel von dieser Frische in Nightwish eingebracht!"

Dreaming Child zeigte Interesse daran, wie es denn um die Beziehungswelt und die "Familienplanung" der Nighwish Members steht und auch hier scheute sich Tuomas nicht, bereitwillig Auskunft zu geben : " unser Bassist ist stolzer Vater von Zwillingen und die Jungs werden bald ein Jahr alt. Er ist der Familienmensch von uns. Jukka hat seit ungefähr zehn Jahren eine Freundin und wird in sechs Monaten Vater. Tarja ist verlobt (hm...warum nur?...Anmerkung des Verfassers :-)...), doch wie ihre weiteren Pläne bezüglich einer festen Bindung aussehen, weiß ich nicht und schließlich habe auch ich eine Freundin. Dies ist der Beziehungsstatus dieser Band, falls es jemanden interessiert (lacht)".

Shelley las in einem Interview, dass Tarja gesagt habe, sie benutze ihre Stimme bei Nightwish nicht so, wie sie es gewöhnlich in der Oper tut : " ich denke die Formulierung, dass sie bei Nightwish eine andere Technik benutzt ist treffend. Wenn man Tarja mit einem Orchester singen hört, so hört sich ihr Gesang sehr viel traditioneller an und sie benutzt Stilistiken, die sie bei Nightwish nicht verwendet".

Tarja hat ihren Lebensschwerpunkt nach Deutschland verlagert, Sie lebt hier, studiert hier un besucht eine Gesangsschule in Deutschland, was manchmal nicht einfach sein kann, wie sich auch dreaming child dachte : " sie erzählte uns, dass der Umzug und der Studienbeginn an einer deutschen Universität mit sehr viel bürokratischem Aufwand verbunden gewesen sei. Sie empfand es als wirklich hart, für jede Kleinigkeit ein neues Papier auszufüllen und einen neuen Antrag zu stellen. Jenseits von alledem gnießt sie ihr Leben in Deutschland jedoch sehr und gewöhnte sich an dieses Land sehr schnell. Lediglich der Start war schwer für sie. Sie verbringt auch sehr viel Zeit damit, Deutsch zu lernen und macht sehr viele Fortschritte".

Garin De Brazey interessiert sich sehr dafür, welche Musik Nightwish persönlich mögen, sich eventuell sogar vorstellen könnten zu spielen. Von Dir weiß man zum Beispiel, dass Du Soundtracks magst : " ich habe wirklich Filmmusik in mir und könnte mir sehr gut vorstellen, diese Art von Musik zu machen und einen Film, oder auch eine Dokumentation mit Musik zu verbinden - ein audiovisuelles Projekt eben. Für mich ist Hans Zimmer der Größte und ich mag alles von ihm, sei es "The Rock", "Crimson Tide", The Lion King", oder "Gladiator". Ich mag auch Trevor Rabin, Trevor Jones und viele mehr aus dieser Richtung. Auch der Sleepy Hollow Soundtrack gehört zu den besten, die jemals gemacht wurden. Ich versuche auch mit Nightwish, diese Elemente zu verarbeiten, wie ich es zum Beispiel auf "Century Child" getan habe und denke, man könnte dieses Album als Movie Metal bezeichnen. Tarja mag natürlich klassische Kammermusik sehr. Jukka ist ein Riesenfan von Celine Dion und Sarah Brightman, doch mag auch alle Spielarten von Metal; er ist sehr offen. Emppu mag die Griffbrettvirtuosen wie Joe Satriani, Steve Vai und Yngwie Malmsteen sehr gerne".

Eine schräge Frage stellt Euch Mirilia nämlich die, ob ihr an Wiedergeburt oder ein Leben nach dem Tod glaubt : " meine ganze Lebensphilosphie lässt sich einfach zusammenfassen: eigentlich glaube ich nicht wirklich an etwas spezielles, doch denke, dass alles möglich ist. Ich habe keinen Grund an Gott zu glauben, doch habe ich auch keinen Grund, nicht an ihn zu glauben. Wenn ich nun zum Beispiel von UFOs und ähnlichen Phänomenen höre, so habe ich keinen wirklichen inneren Glauben an diese Dinge, doch kann sie mir als möglich vorstellen. Alles ist möglich...".

Viele der Nighwish Fans, wie auch Dusa sind interessiert daran, Tarjas klassischen Gesang live zu hören : " Tarja hat vor kurzem einige Shows in Südamerika gegeben, bei der sie nur vom Klavier begleitet wurde. Sie erzählte mir, dass die Shows ein großer Erfolg waren und dass seltsamerweise überwiegend Metaller im Publikum saßen. Sie wird mit Sicherheit einige Konzerte dieser Art in Deutschland geben, doch ich weiß nicht wann und wo".

Schwer für einen Musiker ist es sicherlich, die Frage von Don Duracell zu beantworten, was denn seiner Meinung nach die Fans an Nightwish am meisten fasziniere : " ich denke es ist die Ehrlichkeit der Musik. Es gibt so viele Bands und es werden so viele Alben produziert, dass die Fans auf der Suche nach etwas Einzigartigem sind; etwas Originellem, das wirklich von Herzen kommt. Ich denke, die Menschen haben die innere Fähigkeit zu unterscheiden, ob etwas ehrlich ist, oder ob es sich um einen Fake handelt. Wir haben niemals nach anderen Richtlinien außer unseren eigenen gehandelt und machen unsere Musik von Herzen. Wir machen Musik die von uns kommt und geben uns so, wie wir sind. Ich denke zwar nicht, dass es schlecht ist, einen Produzenten zu haben, doch es ist einfach nicht unser Ding, uns von anderen Leuten Dinge vorschreiben zu lassen. Ich möchte mir nicht sagen lassen, wann ich schwarz zu tragen habe, oder was auch immer..."

wildrose interessiert, ob es ein Live Album, oder eine DVD von dieser Tour geben wird, da es eine gute Idee sei, ein Lebenszeichen während der Pause zu hinterlassen : " es wird eine DVD geben, doch nicht von dieser Tour. Sicherlich werden einige Szene dieser Tour darauf enthalten sein. Wir haben in den letzten Monaten sehr viel Live- und Backstagematerial gesammelt und hoffen, dass wir die DVD noch vor Weihnachten veröffentlichen können. Es wird einige "Deleted Scenes" geben, also sehr viele Szenen, bei denen wir einfach rumhängen und die Fans sehen können, wie wir sind. Auch alle neuen Videos werden auf der DVD enthalten sein und wie gesagt Liveszenen. Die DVD wird einen "Souvenircharakter" haben" .

Sehr gut finde ich die Frage von Stormbringer ob es denn - tote oder lebende - Musiker gäbe, mit denen Tuomas gerne musizieren würde : " mir fielen da Hans Zimmer und Vangelis ein. Das wäre großartig! Ich habe mir die neue DVD "Mythodea" gekauft und sie ist einfach großartig! So gut, dass wir ein Stück daraus als unser Intro benutzen" .

Die Zeit schritt zügig voran und wir baten den Frontmann einige Mitbringsel zu unterschreiben, die wir in Kürze verlosen werden. Über den offiziellen deutschen Nightwish Fanclub, den wir mit Hilfe von Kristina ins Leben rufen werden zeigte sich Tuomas sehr erfreut. Auf jeden Fall unterschrieb der Gute nun erstmal eine Weile, bevor es zu den berühmten letzten Worten überging : " Vielen Dank für das Interview! Es war wirklich etwas Besonderes und keines dieser "erzähle mir die Geschichte von Nightwish vom Anfang bis zum Ende" Interviews; ein sehr gutes Interview vor einer Pause! Vielen Dank an Euch, vielen Dank an alle Fans und vielen Dank an alle, die uns in irgendeiner Form unterstützt haben" .

Und schon waren dreißig äußerst kurzweilige Minuten vorbei. Wir hatten im Anschluss an dieses Interview noch die Möglichkeit zu einer kleinen Foto Session und einen wohlverdientem Burger samt Bier, bevor Nightwish nach einer kleinen Pause den Berlinern gehörig einheizten - dies könnt ihr jedoch an anderer Stelle nachlesen.

Wir hoffen, diejenigen die uns Fragen geschickt haben, sind mit deren Beantwortung zufrieden, da es uns leider nicht möglich war, mit der gesamten Band zu sprechen. Unser Dank geht auf jeden Fall an all die Leute, die uns Fragen eingereicht haben, da es ein erfrischendes Interview der "anderen Art" war. In diesem Sinne :

Cheerio & Stay Metal!

added by Lonnie on 13.05.06article also available in:  | printer friendly version

(c)2006 Nightwish Bibliotheca
Nightwish-Bibliotheca.com is a project of Ever Dream Fanclub
Copyrights and trademarks for the photos, articles and other promotional materials are held by their respective owners.